Die letzten 2 Wochen habe ich in Helsinki an den Ice Hockey World Championships verbracht und dort zusammen mit dem IIHF an einem Projekt gearbeitet. Mehr dazu erfahrt ihr in den nächsten Tagen. Ich habe gutes Eishockey verfolgt, viele Leute kennen gelernt aber auch einige interessante Dinge gelernt.

Wir wissen alle, dass in einem Eishockeyspiel mehrere Pucks im Einsatz sind- ähnlich wie beim Tennis, wo  Bälle ausgewechselt werden. Mir war aber völlig neu, dass an der WM die Pucks in einer Kühlbox gehalten werden. Dort werden die Hartgummischeiben runtergekühlt. Nach einigen Minuten Eiszeit, muss der Puck ausgewechselt werden.

Der „aufgewärmte“ Puck wandert in die Kühlbox und ein „Frischling“ kommt zum Einsatz, dies aber nur für einige Minuten.

Die Erklärung: Runtergekühlte Pucks gleiten besser auf dem Eis. Sobald Scheiben gespielt werden, wird Wärme erzeugt. Um das Spiel konstant schnell zu halten (was den Puck betrifft), müssen diese nach kurzer Zeit ausgewechselt werden.