Schwitzen in Side

Jedes Jahr reisen die Schiedsrichter der SIHA in die Türkei nach Side. Logiert wird jeweils im Blue Waters Clubhotel. Täglich werden zwischen 3- 4 Stunden trainiert und sicher 4-5 Stunden Ausbildung betrieben. Ich war für das Konditionstraining zuständig.

Jeweils um 7 Uhr am Morgen, bei ca. 24°C  ging es mit einem Aufwärmen los  und dann war Schwitzen beim Rumpftraining angesagt. Sprünge und Sprints im Sand, Beachvolleyball, Fusball und Tennis rundeten das Morgentraining ab. Um 18 Uhr trafen wir uns zur zweiten Einheit, wo grundsätzlich „Spielen“ im Vordergrund stand. Für das Cooldown (Von uns Pooldown genannt) konnten wir uns im hoteleigenen Pool abkühlen oder sogar im Meer, wo wir uns einmal Aquajogging versuchten.

Am Donnerstag fand der legendäre Sporttag statt, welcher dieses Jahr von Brent Reiber, der übrigens an der Weltmeisterschaft das Finale gepfiffen hat, organisiert worden ist. Ganz trendy hat er sich für Geocaching entschieden. So mussten wir in Kleingruppen verschiedene Verstecke suchen.

Wir kriegten von ihm die Koordinaten, welche wir in einer speziellen I- Phone- Applikation eingeben konnten, und mussten dann losrenne. total sind wir 15km gerannt udn haben gleichzeitig den wunderbaren Wald hinter dem Hotel noch erkunden können. Es wurden übrigens Schlangen und Schildkröten gesichtet.

Bereits in zwei Wochen finden für die Schiedsrichter die Leistungstests in Magglingen statt. nach dieser Woche sollten sie aber vorbereitet sein und können nun noch an ihren Defiziten feilen. Hier findest du einen Bericht von Nicolas Flury zum Camp auf planète hockey