Muskelpakete haben einen höheren BMI und sind trotzdem nicht zu dick!

Der BMI berechnet sich folgendermassen: Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch das Quadrat der Körpergröße in Metern. Mit dieser Formel wird man aber lediglich zwei Dritteln der Bevölkerung gerecht. Es werden in der Berechnung weder Alter noch Geschlecht berücksichtigt und diese beiden Faktoren haben einen beachtlichen Einfluss auf den BMI.

BMI

Als normalgewichtig werden Werte zwischen 19 und 23.9 bei Frauen und bei Männern zwischen 20- 24. erachtet. Hier ein Link von BMI online, wo man seinen BMI in Abhängigkeit des Alters einfach berechnen kann. Dort wird der BMI in einer altersabhängigen Tabelle präsentiert.

Ältere Menschen und Männer dürfen beispielsweise höhere Werte aufweisen und sind immer noch im gesunden Bereich.

Muskelbepackte Menschen haben einen hohen BMI, da Muskel mehr wiegt als Fettmasse. Es wäre aber ein Trugschluss zu sagen, dass diese übergewichtig sind. Der Mathematiker Nick Trefethen von der Uni Oxford hat ebenfalls eine neue Formel entwickelt, die sich durchzusetzen scheint. Mit der Potenz 2.5 anstelle von 2 sinkt der BMI von großen Menschen  rechnerisch und der von kleinen Menschen steigt. Die deutsche Zeitschrift die Zeit sagt, dass Personen ab 1,80 Meter Körpergröße einen BMI-Punkt verlieren, Menschen unter 1,60  einen hinzu gewinnen.

 

Bildschirmfoto 2014-03-09 um 7.38.09 PM